So sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben. (Johannes 3, 16)

... ich habe auch begriffen, dass es nicht einfach darum geht, Bibelverse auswendig zu können. Sondern es geht darum, den Inhalt für sich persönlich zu entdecken und anzunehmen ...


ganzen Beitrag lesen

Text ausblenden

Liebe Gemeinde,

als ich vor Jahren die ersten Schritte im Glauben machte, bekam ich einen Kugelschreiber geschenkt. Darauf stand in großen Buchstaben das Wort DANKE und klein daneben Joh. 3, 16. Da ich zu dem Zeitpunkt nur wenige Verse der Bibel kannte, fragte ich nach, was dort steht. Vielleich ja etwas über Geld und Reichtum? Oder über Glück und Gesundheit Die Person die ich fragte, wusste die Antwort und sie kam ohne zu zögern:

So sehr hat Gott die Welt geliebt,
dass er seinen eingeborenen Sohn gab,
damit alle, die an ihn glauben,
nicht verloren werden,
sondern das ewige Leben haben.

Ich war von dem Bibelwissen beeindruckt und staunte nicht schlecht, dass es Menschen gibt, die Bibelverse auswendig können. Inzwischen weiß ich natürlich auch, was dort steht. Aber ich habe auch begriffen, dass es nicht einfach darum geht, Bibelverse auswendig zu können. Sondern es geht darum, den Inhalt für sich persönlich zu entdecken und anzunehmen. Und das gilt im Besonderen für diesen Vers aus dem Johannesevangelium.

Dazu möchte ich einen kurzen Blick auf die Kreuzigung Jesu werfen: Für viele Menschen ist sie nur ein dunkler Tag, an dem etwas Schreckliches passierte. Aber das ist nur eine Seite der Wahrheit. Wahr ist genauso, dass das aus Liebe zu uns geschah. Gott liebt uns so sehr, dass er alles tut, damit wir zu ihm kommen können. Dazu bahnt er am Kreuz von Golgatha für uns einen Weg. Somit ist das Kreuz nicht nur ein dunkler Ort, sondern auch ein Ort, an dem die Liebe Gottes zu uns hell erstrahlt und alle Dunkelheit unseres Lebens vertreibt.

Dieses Geschehen dürfen wir demütig annehmen und können gleichzeitig aus fröhlicher DANKBARKEIT heraus unser Leben danach gestalten.

Mit besten Grüßen und Gott befohlen,
Gunnar Ollrog

Text ausblenden

Besondere Termine rund ums Osterfest

Am Do, 13.04.2017 laden wir für 17:00 Uhr außerhalb unserer regelmäßigen Veranstaltungen zu einer Andacht mit Abendmahlsfeier ein.

Am Ostermorgen, So, 16.04.2017 treffen wir uns 7:00 Uhr zur Ostermorgen-Andacht auf dem Johannis-Friedhof. Mit dabei ist der Posaunenchor Zeitz. Anschließend geht es mit einem Osterfrühstück in unseren Räumen weiter. Herzlich willkommen!

Unser regelmäßiges Sonntags-Treffen wurde auf den Ostermontag, den 17.04.2017 um 17:00 Uhr verschoben.

Begegnungsgruppe des Blauen Kreuzes

Die Aktionswoche Alkohol

... bietet in der Woche zwischen dem 13. und 20.05.2017 täglich einen Impuls zum Nachdenken an. Von Hörspiel über Fachwissen bis hin zum Erlebnis-Event werden alle Sinne angesprochen, um auf die Probleme rund um den Alkoholmißbrauch hinzuweisen. Der genaue Ablauf wird demnächst unter Termine veröffentlicht.

Als Ergänzung zur Begegnungsgruppe des Blauen Kreuzes im Gemeindehaus der evang. Kirchgemeinde St. Stephan wird in unseren Räumen eine Begegnungsgruppe für Angehörige und Freunde von Menschen in Suchtgefahr angeboten. Treffpunkt ist immer Mittwochs in den geraden Wochen ab 18:00 Uhr. Gern können Sie Kontakt aufnehmen unter Telefon 01577 5260829 oder per E-Mail.

home | nach oben | Impressum | Kontakt | Webmaster | zuletzt bearbeitet am 25.02.2017 | diese Seite wurde heute 11 mal aufgerufen